Kontakt / Anfragen
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
02636 - 80 303
Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr

Steckbrief: Weiler

200px-DEU Burgbrohl COA.svg

Höhe: 155 m ü. NN
Einwohner Ortsteil Weiler: ca. 950
Homepage

Lageplan

Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen! vergrößern

Anreise mit dem ÖPNV

Zielhaltestelle:
Burgbrohl, Weiler Mitte/Bahnhof
Verbindung suchen

Anreise mit dem Auto

Adresse:
Hauptstraße 2
56659 Burgbrohl

Nachdem unser Zug den kompletten Ort Burgbrohl am nördlichen Hang des Brohltals von Ost nach West durchfahren hat erreicht er nach ca. 2 km den zur Gemeinde Burgbrohl gehörenden Ortsteil Weiler.

Das Areal um den Haltepunkt herum hatte in früheren Zeiten eine große Bedeutung für den Güterverkehr der Brohltalbahn. Große Fabrikanlagen zur Herstellung feuerfester Steine und die Lavaverladung vom nahe gelegenen Vulkan Herchenberg sorgten für ein hohes Frachtaufkommen. Heute zeugt hiervon nur noch das zweite Gleis im Güterbahnhof, das gelegentlich für Zugkreuzungen genutzt wird. Das "B.E." im Namen steht übrigens für "Brohltal-Eisenbahn" zur Vermeidung von Verwechslungen mit anderen Ortschaften, z. B. Weiler (Rems).

P1080375

Der Haltepunkt Weiler ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zur Probstei Buchholz, zum Herchenberg oder für eine Wanderung auf dem Vulkanweg entlang des Laacher Sees nach Andernach.

Da der Haltepunkt ein Bedarfshalt ist, melden Sie sich zum Aussteigen bitte rechtzeitig, d.h. möglichst vor der Abfahrt in Burgbrohl bzw. Niederzissen beim Zugpersonal. Zum Einsteigen genügt es, sich gut sichtbar auf dem Bahnsteig aufzustellen.

Ausflüge ab dem Haltepunkt Weiler B.E.

  • Probstei Buchholz

    Südlich des Ortes Weiler liegt in einer Entfernung von ca. 2 km die früher zur Abtei Mönchengladbach gehörende ehemalige Probstei Buchholz. Als eine der ersten Gewölbebasiliken im Rheinland wird die Probstei schon 1135 erstmals erwähnt. Die Kirche der aufgehobenen Probstei ist nach langen Bemühungen mit Hilfe von Bund, Land, Kreis und Gemeinde sowie einem rührigen Förderverein grundlegend restauriert worden und heute für Konzerte und kulturelle Veranstaltungen genutzt.

    Die Kirche kann auch von innen besichtigt werden. Der Schlüssel ist im Nachbarhaus erhältlich. Nähere Infos

    P1070072

    Sie erreichen die Probstei Buchholz über unseren Wanderungvorschlag Weiler - Buchholz - Burgbrohl.

  • Herchenberg

    Der nördlich von Weiler gelegene Herchenberg ist ein ehemaliger Vulkankegel, der noch heute intensiv zum Abbau von vulkanischer Lava genutzt wird. In früherer Zeit wurde das Material mit einer Feldbahn zum Bahnhof Weiler gefahren und dort auf die Brohltalbahn umgeladen. Der geologisch interessante Vulkan kann außerhalb der Abbauzone zum Beispiel über den Brohltalweg "B2" erwandert werden. Nähere Infos

    P1070069

  • Katholische Kirche St. Vitus

    P1080236Im Ortskern von Weiler befindet sich die katholische Kirche St. Vitus. Die Kirche verfügt über den aus der Probstei Buchholz übernommenen barocken Holzaltar. Eine Besichtigung ist möglich. Nähere Infos 


Gastronomie und Unterkünfte in Weiler

  • Gastronomie

    Gaststätte Landgasthaus „Rothbrust"

    Am westlichen Ortsausgang in Richtung Niederzissen befindet sich oberhalb des Bahnübergangs der Hauptstraße die Gaststätte und Pension „Rothbrust". Traditionelle und reichhaltige Küche. Kontakt: Brohltalstraße 245, 56659 Burgbrohl-Weiler, Tel. 02636-2594, Fax 02636-4392, E-Mail: post(at)andgasthaus-rothbrust.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Gaststätte „Schwalbennest"

    In der Ortsmitte gelegene Gaststätte mit kleinem Speisenangebot. Kontakt: Hauptstraße 28, 56659 Burgbrohl-Weiler, Tel. 02636-3662

  • Unterkünfte in Bahnhofsnähe

    Pension „Haus Elisabeth"

    In zentraler Lage im Ortskern unweit des Haltepunkts gelegen. Kontakt: Ringstraße 12, 56659 Burgbrohl-Weiler, Tel. 02636-923075, Fax 02636-941260

    Landgasthaus „Rothbrust"

    Am westlichen Ortsausgang in Richtung Niederzissen gelegen. Das Haus verfügt über eine angeschlossene Gaststätte. Kontakt: Brohltalstraße 245, 56659 Burgbrohl-Weiler, Tel. 02636-2594, Fax 02636-4392, E-Mail: post(at)landgasthaus-rothbrust.de Nähere Infos

    Ferienwohnung „Evelyne & Herbert Birnberg"

    Am westlichen Ortsausgang in Richtung Niederzissen gelegen. Kontakt: Brohltalstraße 237, 56659 Burgbrohl, Tel. 02636-3499, E-Mail: fewo-birnberg(at)gmx.de, Internet


Wandervorschläge

    Kurztouren (bis 5 km)

  • Bahnwandern im Brohltal: Entlang der Gleise von Weiler nach Burgbrohl (Etappe 5/8 talwärts; 2,3 km / 0:40 Std.)

    Die 5. Etappe der talwärts führenden Bahnwanderung verläuft komplett durch bebautes Gebiet. Durch Wohngebiete in Weiler erreichen Sie zunächst das Feuerwehrhaus und später die Grundschule von Burgbrohl. Direkt am Wegesrand liegt das Schloss Burgbrohl mit seiner ausgezeichneten Gastronomie. Durch das Ortszentrum gelangen Sie auf die andere Talseite mit der einzigartigen Kaiserhalle und dem Bahnhof Burgbrohl.

    Gehen Sie vom Haltepunkt Weiler kommend zunächst über die Hauptstraße in den Ort hinein. An der nächsten Kreuzung biegen Sie sogleich wieder links in die Jahnstraße ab. Von hier aus folgen Sie der Wegmarkierung "BU" (Brohlbach-Uferweg) über die Jahnstraße, die Bachstraße und den Greimerstalweg bis kurz vor das Schloss Burgbrohl.

    P1080239 Kopie          P1070579

    Kurz vor dem Schloss (ein Abstecher lohnt sich!) biegen Sie nach links in den Burgweg ab, die Sie steil bergab zum Josefsplatz im Ortszentrum von Burgbrohl führt. Folgen Sie hier der Brohltalstraße nach rechts in Richtung Brohl. Hinter der Gaststätte Alte Schmiede biegen Sie nach links in die Mühlengasse ein und folgen an deren Ende dem Fußweg hinauf zu den Gleisen. Hier genießen Sie einen schönen Ausblick über Burgbrohl, bevor der Weg nun unterhalb der Schienen weiter führt.

    P1070529 Kopie          P1070541 Kopie

    An der nächsten Straße überqueren Sie auf der Wilhelm-Bell-Straße die Gleise und erreichen auf Höhe der Kaiserhalle die Lindenstraße, die Sie nach rechts zum Bahnhof Burgbrohl führt. Über die Treppe erreichen Sie den Bahnsteig.

    P1080262          P1080267

    Wer weiter wandern möchte, gelangt über die nächste Etappe zum Haltepunkt Bad Tönisstein.

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier:

  • Bahnwandern im Brohltal: Entlang der Gleise von Weiler nach Niederzissen (Etappe 5/8 bergwärts; 2,9 km / 0:45 Std.)

    Die 5. Etappe der bergwärts führenden Bahnwanderung führt überwiegend direkt parallel zu den Gleisen nach Niederzissen. Sie eignet sich daher in erster Linie für Eisenbahnfreunde. Allen anderen sei auch der abseits der Straße auf der anderen Talseite verlaufende Brohlbach-Uferweg (BU) empfohlen.

    Vom Haltepunkt Weiler gehen Sie zunächst über die Hauptstraße in Richtung Ortsmitte und sogleich wieder nach rechts in die Ringstraße. An deren Ende zweigt nach rechts ein schmaler Pfad ab, der über einen Steg den Brohlbach überquert und dann auf die Bahntrasse trifft. Parallel zum Gleis gehen Sie nun nach links weiter, überqueren nach einer S-Kurve erneut die Hauptstraße auf Höhe einer Bushaltestelle und laufen auf einem Pfad weiter in Richtung Niederzissen bis zum Autobahnzubringer.

    P1080375          DSC01861 Kopie

    Dort überqueren Sie die Brohltalstraße und das Gleis. Auf der anderen Seite folgen Sie nun dem mit "Brohltal-Radweg" markierten Feldweg etwas erhöht auf der nördlichen Seite der Bahntrasse.

    DSC01859 Kopie          DSC01854 Kopie

    Dieser Weg führt am Gleis entlang weiter bis nach Niederzissen. Dort überqueren Sie den zweiten Bahnübergang nach links und gelangen über den Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters zum Bahnhof Niederzissen.

    Wer weiterwandern will, überquert den Bahnübergang nicht, sondern bleibt auf der Geisbergstraße und startet die nächste Etappe bis nach Oberzissen.

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier:

  • Ausflug zur Klosterruine: Weiler - Buchholz - Burgbrohl (5,0 km / 1:24 Std.)

    Diese Tour führt als angenehmer Spaziergang vom Bahnhaltepunkt Weiler hinauf zur Klosterruine Buchholz und von dort abwärts zum Schloss Burgbrohl und weiter durch die Brohltalaue Ost zum Bahnhof Burgbrohl.

    Am Haltepunkt Weiler überqueren Sie zunächst die Schienen und gehen über die Hauptstraße in den Ortskern hinein. Folgen Sie der Straße bis um eine starke Rechtskurve herum und biegen Sie an der nächsten Möglichkeit nach links in den Buchholzer Weg ab, der Sie entlang der Kirche St. Vitus bergan führt. An der nächsten Gabelung biegen Sie nach rechts in den Almersbacher Weg ab. Sie folgen dazu ab dem den Wanderzeichen des Vulkanwegs (Markierung "V") bzw. des parallel verlaufenden Burgbrohler Rundwanderwegs "Bb1".

    Bergan führend laufen Sie durch ein kleines Wäldchen und erreichen schon bald eine kleine Hochfläche. Hier sehen Sie links bereits die kleine Ansiedlung Buchholz mit der bekannten Klosterruine.

    DSC01979 Kopie          P1080232

    Der Weg biegt an einigen Apfelbäumen rechtwinklig nach links ab und verlässt hier den "Vulkanweg V". Entlang einer Pferdekoppel gelangen Sie zur Zufahrtsstraße nach Buchholz und über diese direkt zur alten Probstei. Die Besichtigung der Kirche ist möglich, den Schlüssel erhalten Sie im Nachbarhaus.

    DSC01983 Kopie

    Weiter geht es an den Höfen entlang nach Südosten bis zum Waldrand. Dort biegen Sie links ab, nun dem Brohltalweg "B1" folgend. Nach wenigen Metern bietet sich rechts ein kurzer Abstecher zu einem (leider renovierungsbedürftigen) Weinbergstempel an. Weiter am Waldrand entlang führt der Weg auf Burgbrohl zu und geht nach einiger Zeit in einen Pfad durch den Wald über. Der Pfad führt auf die Von-Brule-Straße, der Sie nun geradeaus bis zum Schloss folgen.

    DSC01991 Kopie          P1070579

    Vom Schloss aus gehen Sie über den Burgweg abwärts, um den Friedhof herum und an der Gleeser Straße entlang nach Norden. Entlang der Alten Kirche (erhöht auf einem Hügel), gelangen Sie über die Kirchstraße zur katholischen Kirche. Dort geht es unterhalb der Brohltal-Klinik bergab in die neugestaltete Brohltalaue Ost. Hier können Sie u. a. aus einer mit Kohlensäure versetzten Mineralwasserquelle trinken.

    DSC02003 Kopie          DSC02014 Kopie

    Entlang des Brohlbachs führt der Weg nun nach rechts. Unterhalb der evangelischen Kirche treffen Sie auf die Rhodiusstraße, der Sie nach links folgen. Auf der anderen Seite der Brohltalstraße sehen Sie nun schon den  Bahnhof Burgbrohl.

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier:

  • Mittlere Distanzen (5 - 15 km)

  • Weiler - Herchenberg – Oberlützingen – Burgbrohl (5,3 km / 1:30 Std.)

    Die dritte Variante um von Weiler nach Burgbrohl zu gelangen führt über den Vulkan Herchenberg am nördlichen Hang des Brohltals.

    P1080377          P1080351

    Vom Haltepunkt Weiler aus gehen Sie zunächst hinauf zur Brohltalstraße und folgen dieser nach links einige Meter in Richtung Niederzissen. In der folgenden Linkskurve biegen Sie nach rechts in den Beuner Weg ab.

    Folgen Sie nun den Markierungen „V" oder „~" bergan bis zum Beunerhof. Am Hof links abbiegend laufen Sie in Richtung Westen. An der nächsten Weggabelung treffen Sie auf eine Ruhebank.

    P1080355          P1080358

    Biegen Sie hier nach rechts ab und folgen Sie nun dem Brohltalweg „B2". Der Weg taucht zunächst in ein Waldstück ein, an dessen Ende Sie auf eine kleine Kapelle treffen. Hier biegen Sie nach rechts in Richtung des Lavaabbaugebiets Herchenberg ab. Vom oberen Rand der Abbaugrube am Herchenberg gewinnen Sie interessante Eindrücke in die Erdgeschichte und vom Lavaabbau. In früheren Tagen wurde die Lava von der Grube aus mit einer Feldbahn zum Bahnhof Weiler gefahren und dort auf die Brohltalbahn umgeladen.

    P1080363          P1080364

    Entlang der Grube (nach links tolle Aussicht bis zum Siebengebirge!) erreichen Sie am östlichen Rand einen weiteren Aussichtspunkt in die Grube, bevor Sie der Weg in den Burgbrohler Ortsteil Oberlützingen führt. Von hier aus geht es wieder bergab, an einem Aussichtspunkt über Burgbrohl entlang bis zur Kaiserhalle. Dort verlassen Sie den markierten Weg und biegen nach links in die Lindenstraße ein. Dieser folgend erreichen Sie nach wenigen hundert Meter rechts den Bahnhof Burgbrohl.

    P1080262          P1080267

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier:

  • Weiler – Bausenberg – Niederzissen (6,0 km / 1:45 Std.)

    Eine Alternative zum Wandern entlang der Bahngleise bietet sich auf dem Weg von Weiler nach Niederzissen am nördlichen Hang des Brohltals bei einer Tour über den Vulkan Bausenberg.

    Am Bahnhaltepunkt treffen Sie unmittelbar auf die Wegemarkierung des "Vulkanwegs" (Markierung "V"). Gehen Sie zunächst wenige Schritte aufwärts zur Brohltalstraße, der Sie wenige Meter nach links folgen. Überqueren Sie die Straße und biegen Sie nach rechts in den Beuner Weg ab. Bergauf führt derr Weg nun entlang des Beuner Hofs durch die Felder in Richtung Westen. Hier ergibt sich ein toller Blick sowohl in das Lavaabbaugebiet am Herchenberg, als auch in Richtung Niederzissen.

    P1080356          P1080355

    Durch ein Waldstück geht es nun stetig weiter bergauf. Nach Durchquerung des Waldes stoßen Sie auf die Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet "Auf dem Scheid". Gehen Sie hier abwärts und unterqueren Sie auf der Fahrstraße die Autobahnbrücke. Kurz darauf führt nach links ein schmaler Pfad von der Straße abwärts. Dieser Pfad geht schon bald in einen grasbewachsenen Weg über, auf dem Sie unterhalb eines Gewerbegebäudes die Waldorfer Straße erreichen. Hier geht es kurz rechts einige Meter entlang der Straße bergauf.

    Nach ca. 100 m überqueren Sie die Straße und folgen einem Feldweg aufwärts zum Bausenberg. Der Weg führt weiter aufwärts und schon bald durchqueren Sie eine mit Toren gesicherte Ziegenweide. Durch den Wald geht es nun hinauf zum Kraterrand des Bausenbergs. Entlang des bewaldeten Kraterrandes gehen Sie auf schmalem Pfad nach Westen. Nach wenigen Metern kommen Sie zu einem tollen Aussichtspunkt über Niederzissen und das obere Brohltal. Diese Stelle wird auch als Startpunkt für Gleitschirme gerne genutzt.

    DSC01948 Kopie          DSC01939 Kopie

    Nun geht es abwärts, wobei Sie auch der Beschilderung der "Eifelleiter" folgen können. Trennen Sie sich nach dem Heraustreten aus dem Wald vom Brohltalweg und folgen Sie nun dem Zubringerweg der Eifelleiter bergab in Richtung Niederzissen. Über die Anliegerstraße Im Sonnenwinkel erreichen Sie die Bebauung. Nach Überquerung der Geisbergstraße gelangen Sie über eine Treppe in die Straße Im Frohnhof, die hinab zu den Gleisen führt.

    DSC01931 Kopie          DSC01410

    An einem kleinen Bahnübergang wenden Sie sich nun nach links und gehen entlang der Gleise bis zu einem Bahnübergang, der zu einem Lebensmitteldiscounter führt. Auf der rechten Seite sehen Sie schon den Bahnhof Niederzissen.

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier:

  • Langstrecken-Wanderungen (über 15 km)

  • Vulkanweg: Weiler – Buchholz (ca. 2 km / 0:30 Std.) – Laacher See (ca. 7 km / 1:45 Std.) – Andernach (ca. 21 km / 6:05 Std.)

    Der Vulkanweg führt zwischen Weiler und Andernach über Bucholz, den Lydiaturm und den Krahnenberg nach Andernach am Rhein.

    Tolle Ausblicke auf die Burg Olbrück und das Brohltal begleiten Sie bis zum Lydiaturm, wo wo Sie auch den Laacher See perfekt überblicken. Die weiten Blicke erstrecken sich ab dem Laacher See auf das untere Brohltal und die Pellenz, bevor sich bei Namedy und auf dem Krahnenberg tolle Ausblicke über das Rheintal öffnen. Der Weg ist durchgehend mit der Markierung "V" gekennzeichnet.

    Vom Bahnhaltepunkt in Weiler folgen Sie der Wegemarkierung "V" über die Hauptstraße ortseinwärts. Über den Buchholzer Weg gelangen Sie entlang der Kirche St. Vitus in den Almersbacher Weg. Dieser geht in einen Feldweg über und steigt in einem Waldstück an. Auf der Höhe erreichen Sie erste Ausblicke in Richtung der Klosterruine Buchholz (ein Abstecher lohnt sich) und zurück über das obere Brohltal.

    P1080236          P1080232

    Kurz vor Neubucholz stoßen Sie auf die Kreisstraße K67, der Sie bergab folgen, um sodann rechts abzubiegen und über die Wohnstraße An der Etzwiese den Ort Glees zu erreichen. Überqueren Sie dort die Burgbrohler Straße und folgen Sie der Straße Klucksborn ortsauswärts bergauf in Richtung Osten. Entlang einer Allee erreichen Sie bald einen asphaltierten Weg, dem Sie kurz nach links folgen um dann spitzwinklig nach rechts in Richtung Veitskopf abzubiegen.

    Am Waldrand entlang genießen Sie tolle Ausblicke in Richtung Burg Olbrück, bevor Sie nach der Umrundung des Veitskopfs den Lydiaturm erreichen. Nach dessen Besteigung lohnt sich eine Rast im Gasthof Waldfrieden oberhalb des Laacher Sees. Von hier bestehen tägliche Busverbindungen nach Burgbrohl (Linien 801, 807, 810) und Maria Laach (Linien 310, 810) bzw. Mo-Sa nach Andernach (Linie 310). Fahrplanauskunft

    P1070862          P1070864

    Durch den Wald führt der Weg weiter am Kraterrand des Laacher Sees entlang nach Osten. Nach der Überquerung der L116 geht es auf schmalem Pfad im Wald bergan und anschließend über die Höhen in Richtung des Berges Hummerich. Nach einigen schönen Aussichtspunkten fällt der Weg steil ab und führt anschließend entlang des Wernershofs wieder ansteigend in Richtung Eich.

    P1080214          P1080206

    Kurz vor Erreichen der K58 biegen Sie links ab und wandern durch den Wald abwärts. Nach ca. 1,5 km geht es auf einem Pfad wieder nach rechts bergan bis zur K58, die Sie nun überqueren. Im Bereich der Hochspannungsleitungen lohnt sich ein letzter Blick zurück ins Brohltal, bevor es am Waldrand entlang zum Hochkreuz geht. Von hier öffnen sich tolle Blicke über die Pellenz und den Ort Eich.

    P1080203          P1080201

    Vom Hochkreuz geht es nun stetig bergab durch den Wald. Oberhalb von Namedy werden Sie auf einzelne Aussichtspunkte mit tollen Blicken über das Rheintal treffen. Am Waldrand entlang wandern Sie über das Plateau weiter bis zum Krahnenberg oberhalb von Andernach. Hier haben Sie eine tolle Aussicht über Andernach und das Rheintal mit dem Neuwieder Becken.

    P1080192          P1080185

    Die letzte Etappe führt nun steil bergab, unter der B9 hindurch ins Stadtgebiet von Andernach. Über die Krahnenbergstraße, die Bismarckstraße und die Breite Straße erreichen Sie schon bald das Ziel am Bahnhof Andernach.

    Alle Infos zu dieser Tour finden Sie hier: